INSIDER - "100"

Da haut EES einen Song nach dem anderen raus und wir kommen kaum mit dem "Insider" hinterher. Wie findet ihr das eigentlich, dass so viele neue Songs hintereinander released werden & diese INSIDER? Ist das gut so, weil man dann alle 2-3 Wochen was neues hat oder wünscht ihr euch längere Pause dazwischen, damit es nicht zur Selbstverständlichkeit wird? Schreibt gerne in die Kommentare.

Es wird nichts am aktuellen Zeitplan ändern, aber uns interessiert eure Meinung.

So jetzt aber zum Video und zu dem Song 100.

Ready?

"100" ist ein sehr persönlicher Song. EES redet sehr viel über sich und beispielsweise wo er herkommt "....just al little boy from the streets of Africa!" und wie er seinen Weg gegangen ist.

Der Song selber ist vom Sound her sehr minimalistisch. Normalerweise ist es so, dass eine Strophe eher ruhiger ist und dafür ist aber der Refrain sehr powervoll und geht in die Höhe. EES wäre nicht EES, wenn er sich an irgendwelche Standards halten würde, also hat er es umgekehrt gemacht. Die Strophen sind sehr powervoll und der Refrain dafür umso ruhiger. Achtet mal drauf, dann wird euch das auch auffallen.


Eigentlich ist die Message des Songs, dass du zu 100% du selbst sein sollst. Mach das was du fühlst und was du denkst, was richtig ist.

(guck aber, dass es legal bleibt :) Anm. der Redaktion).

Von EES ist man es gewohnt, dass er so ein Musikvideo innerhalb von einem, maximal zwei Tagen abdreht. Für diese Video hat er sage und schreibe 10 Tage gedreht.

Unterstützt wurde EES von Felix Spitta. Seine Arbeit kennt ihr bereits von dem Musikvideo "Feeling Alright" . Felix selbst lebte für paar Jahre in Namibia und kannte demzufolge EES und seinen Nam Flava schon sehr gut. Das hat die Zusammenarbeit natürlich um einiges leichter gemacht.

10 Tage sind nicht üblich für ein Musikvideo. Aber das Team hat EES so lange begleitet und es wurden auch alltägliche Dinge, wie der Friseurbesuch gefilmt.

Auch die Schüler, die man anfangs sieht, waren eher ein Zufallsprodukt. In dieser Straße, in der für das Video gefilmt wurde, waren auf einmal jede Menge Schüler, weil die Schule aus war. Alle hatten Lust darauf in dem Video mitzuwirken und sie haben es auch wirklich gut gemacht.

In dem Text des Songs geht es natürlich auch um X-Factor und EES' Erfahrungen diesbezüglich. "...i knew X was my factor. but the industry as cruel, they said to change my style would be clever - they said sky is the limit. ... i'm like what, NEVER!". EES wusste ja schon immer, dass er den X-Factor hat, aber SIE sagten, er solle sich ändern. Naja, ihr kennt die Story und deren Ausgang!-)


Die Szene mit dem Record Deal, ist wahrscheinlich die längste Szene, die jemals in einem EES Video zu sehen war. Eigentlich wird nach ca. 2 Sekunden immer ein Schnitt gemacht und diese kurzen Einstellungen sind nicht nur in EES Videos Gang und Gebe, sondern in jedem Musikvideo. Diese Einstellung ging allerdings ca. 10 Sekunden. Aber auch da wollte das Team um die Produktion & EES außerhalb der Norm sein.


Es waren wirklich viele Locations. Die Szene mit dem Deal wurde in einem Restaurant im laufenden Betrieb gedreht, das kann man gut erkennen wenn man das video sich nochmal anschaut. Gerade die Outtakes führten zu Lachern bei den Gästen.


Auch in einem Supermarkt wurde gedreht. Natürlich kann man nicht einfach mal einen Markt dicht machen und dort drehen. Irgendwie hat das Team um EES es geschafft, dass sie nach Feierabend rein durften.



Die Verkäufer*innen wurden darum gebeten dazubleiben und länger zu machen, um auch Bestandteil des Videos zu sein. Und klar haben die dann alle sofort mitgemacht.

EES sprang dann von Kasse zu Kasse und alle machten zusammen Party.


EES ist wirklich happy mit dem Video und das kann er auch sein. Es zelebriert einfach alles wofür er steht - GUTE LAUNE, GUTE VIBES - Einfach du selbst sein. Es war bestimmt nicht immer einfach für EES seinen Weg so zu gehen, wie er es gefühlt hat. Es wäre einfacher etwas zu machen, was funktioniert und Mainstream ist. Manchmal hat er es versucht, sich kurz verlaufen, daraus gelernt und hat so wieder zu sich selbst gefunden. Wenn es sich nicht gut anfühlt, wird es nicht mehr gemacht. Dem Druck standzuhalten und immer wieder du selbst zu sein und zu bleiben ist eine enorme Leistung.

EES kann stolz auf sich, seinen Weg und diesen Song sein. Wir sind es auch!!!


Wir als NAM FLAVA Family haben eine Challenge begonnen. Und zwar wollten wir innerhalb einer Woche 10k Streams erreichen. Das haben wir geschafft und es ist wirklich der erste Song, bei dem uns das gelungen ist.

Eine zweite Challenge haben wir allerdings noch offen. Wir wollen es schaffen, dass EES von mindestens 3 Radiostationen zu einem Interview eingeladen wird. Klar wünschen wir uns den Song auch bei den Sendern, aber das lassen wir so bisschen nebenbei laufen.

Bist du dabei? Schreibst auch du die Radiostationen an und bittest um ein Interview?

Umso mehr umso besser.

Wie du auch ein Teil der NAM FLAVA Family werden kannst, liest du ganz am Ende des Beitrags. Aber jetzt lasst uns nochmal zusammen das "100" Video gucken.



Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Wenn du Teil der NAM Flava Family sein möchtest, besuch uns in unserer Facebook Gruppe, in der alle Aktionen geplant werden. Wir möchten wirklich nur aktive Mitglieder und deshalb ist es uns wichtig, dass du, wenn du eine Anfrage stellst bitte schreibst, warum du unbedingt ein Teil unseres Teams sein solltest. Wenn das fehlt oder dort nur lieblose drei Wörtchen stehen, können wir dich leider nicht reinlassen. Wenn du aber drin bist, erwarten dich viele Vorteile, wie zum Beispiel Livestreams mit EES.


Hier geht es zur Gruppe --> https://www.facebook.com/groups/namflavafamily/


oder nutze unser Kontaktformular --> https://www.namflavafamily.com/about


180 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Instagram