INSIDER - EES' neuer Song "CHOOSER"

Aktualisiert: Feb 26

Corona hat die Welt fest im Griff. Die Menschen sitzen zuhause und das bedeutet auch, dass viele Frauen purer Gewalt ausgesetzt sind, ohne flüchten zu können.

In einigen Ländern gehen derzeit die Frauen auf die Straße und wollen auf diese Missstände aufmerksam machen.

Dieses Thema ist auch nicht an EES vorbeigegangen und genau darüber handelt seine neuer Song "CHOOSER". Wie immer bei einem Release liefern wir euch aus erster Hand die Insider dazu und seid gewarnt, heute kommt viel Text.


Bei diesem Bild fällt wahrscheinlich dem einen oder anderen das Logo von 77 Percent und das von der Deutschen Welle auf.

Wie kam es dazu und was bedeutet das?

Genau zur Lockdown Zeit, also so ca. April wurde EES von einem Namibianer angeschrieben, der bei der Deutschen Welle arbeitet. Er dürfe keine Interviews machen, aber würde sich freuen, wenn EES ihm paar Antworten zu Fragen aufnimmt. Auch wenn EES zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel mit der Deutschen Welle anfangen konnte, hat er ihm den Gefallen getan und hat paar Antworten aufgenommen und diese wurden dann auch ausgestrahlt. Das war eigentlich der Moment, wo auch andere bei der Deutschen Welle von EES hörten und er sie von sich überzeugen konnte.


Im September kam dann die nächste Anfrage von ihnen und sie wollten EES in eine Fernsehsendung einladen. Er hat die Einladung gerne angenommen und wie wir EES kennen, blieb es nicht nur bei dem TV Interview, sondern er ging erstmal von Büro zu Büro, bis er beim Chef ankam um sich mit ihm über Namibia zu unterhalten. Dann gab EES dem Chef auch zu verstehen, dass wenn sie irgendwann mal ein gemeinsames Projekt starten wollen, dass sie sich unbedingt melden sollen. JEDE CHANCE NUTZEN, war die Devise.


Zwei bis drei Wochen später kam dann die E-Mail ins Haus geflattert, in der die Deutsche Welle vorschlug, dass EES einen Song für sie machen könnte über ein Thema das ihm wichtig sei. Das haben sie schon öfter gemacht und wollten EES gerne mit ins Boot holen. Natürlich ist Voraussetzung, dass es bei dem Song um wichtige Themen in Afrika geht.


Gesagt getan und EES schrieb einen Song. Die erste Strophe war so, wie ihr sie jetzt hören könnt, aber die zweite Strophe handelte von Korruption, da auch das ein sehr großes Thema in Afrika ist.


Damit war die Deutsche Welle jedoch noch nicht ganz zufrieden und bat EES sich nur auf das eine Thema "gender based violence" zu fokusieren.

Als er den Song dann fertig hatte, schickte er ihn der DW und die waren so sehr davon begeistert, dass ziemlich schnell feststand, dass er nicht nur einmal ausgestrahlt werden soll, sondern dass es eine größerer Sache wird.

EES wollte unbedingt, dass der Song bei Spotify und Itunes hochgeladen wird, aber da zuckte die DW. Denn das war garnicht eine übliche Sache, die gar nicht so leicht umzusetzen war, da die DW ihre Vorschriften hat und es Anfangs wirklich danach aussah, als sollte das nicht klappen.


Es gab aber liebe Mitarbeiter, die sich sehr dafür eingesetzt haben und so ist es jetzt, dass EES der erste Musiker ist, dem die DW erlaubt den Song an Radiostationen zu senden, sowie auf Streaming Plattformen hochzuladen.

Was sagt uns das? DRANBLEIBEN und nicht aufgeben, denn es lohnt sich.

Wenn man mit EES zusammenarbeitet, dann kann man sich allerdings auch auf einige spannende Momente gefasst machen. Ja da hält man manchmal die Luft an und wünscht sich, dass alles gut geht und so war es dieses mal auch.


Der Song war fertig, die DW war zufrieden damit und da rief mich EES 1-2 Tage später an und teilte mir mit, dass er den Song nochmal an einen Produzenten gibt, weil er mit dem Beat nicht zufrieden ist. Der war schon etwas älter und er wollte ihn moderner haben. "EES, aber die DW will den Song genau so haben, wie er ist. Das geht schief, das kannst du nicht bringen!"


Und wie er das bringen konnte. Der Produzent nahm sich den Song vor und machte ihn moderner. Als EES mir dann das fertige Stück schickte, war ich erleichtert, denn es war genau die richtige Entscheidung. Beim darauffolgenden Meeting erzählte EES der DW ganz stolz, dass er den Song nochmal angefasst hat und ihn moderner gemacht hat. Man sah förmlich den Schreck in der Augen unserer Zoom Meeting-Kolleg*innen. Wir gaben ihnen aber gleich zu verstehen, dass es keinen Grund dafür gab. Sie waren glücklicherweise sehr zufrieden mit dem Ergebnis. *Puh


Dann wurde es Zeit das Video zu machen und EES schrieb alle TV Sender Namibias an und fragte nach Videoausschnitten von Demonstrationen. Ein Videograph stellt ihm dann die Aufnahmen zur Verfügung.


Was ist unser Plan mit diesem Song ?

"Gender based violence" ist nicht nur ein Problem Namibias, sondern der ganzen Welt. Wir wollen genau auf dieses Problem aufmerksam machen. Wir haben bereits damit angefangen die Radiostationen anzuschreiben. Viele aus der Nam Flava Family beteiligen sich, was wirklich schön ist. Lasst uns nach Blogs googeln, die sich vielleicht mit dem Thema beschäftigen und lasst uns den Song dorthin schicken. Sucht nach Websites, die sich für solche Themen interessieren und schreibt sie bitte an.


100 % der Einnahmen gehen an die MGEH Namibia , also streamt was das Zeug hält :).

EES ist froh, dass er einen Song machen konnte, der so positiv ist. Wie er selber mir sagte: "Er ist nur der "Messenger", denn die Energie kommt von ganz weit draußen und er ist stolz darauf der Messenger sein zu dürfen". Helfen wir ihm dabei und tragen die Message raus in die Welt.


Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Wenn du Teil der NAM Flava Family sein möchtest, besuch uns in unserer Facebook Gruppe, in der alle Aktionen geplant werden. Wir möchten wirklich nur aktive Mitglieder und deshalb ist es uns wichtig, dass du, wenn du eine Anfrage stellst bitte schreibst, warum du unbedingt ein Teil unseres Teams sein solltest. Wenn das fehlt oder dort nur lieblose drei Wörtchen stehen, können wir dich leider nicht reinlassen. Wenn du aber drin bist, erwarten dich viele Vorteile, wie zum Beispiel Livestreams mit EES.

Hier geht es zur Gruppe --> https://www.facebook.com/groups/namflavafamily/

oder nutze unser Kontaktformular --> https://www.namflavafamily.com/about

100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Instagram