EES-“Insider” (Nr.3)

Aktualisiert: Feb 13


Ghaaaazzies es ist wieder soweit. Wir haben hier wieder paar Insiderinfos von EES erhalten und wollen euch diese natürlich nicht vorenthalten. Heute geht es um den Dreh beim “Perfekten Dinner” und neben Fotos die direkt von EES´s Iphone stammen, haben wir auch paar nette Geschichten erfahren, die man so beim Dinner nicht sieht.

Der Dreh wurde von einem Team von 7 Leuten gemacht und so ein Drehtag ging manchmal 12 Stunden. Da wundert es nicht, dass das Team und auch die Kandidaten nach 7 Tagen fix und fertig waren. Nach den 7 Tagen konnten die Kameramänner jedoch alle Namsläng und haben sich alle EES-Shirts und Cap´s gekauft. Wir wissen ja alle wie ansteckend das sein kann, da wir ja alle im Alltag ab und an Namsläng reden 🙂 .

In JEDER Folge sieht man auch einen Sundowner. Das gab es so beim perfekten Dinner noch nie, aber da Namibia so schöne Sonnenuntergänge hat, wurde da eine große Ausnahme gemacht. Und noch eine Sache die es beim perfekten Dinner noch nie gab ist -EES ist der Einzige, der 2 mal dabei war bei der Sendung (ich weiß das hatte ich schon ausgeplappert, aber gehört hier rein).

Wir haben EES gebeten mal sein Handy nach Fotos zu durchforsten, die er beim Dreh gemacht hat und dass er uns zu jedem Foto was erzählen soll. Und siehe da er hat auch paar rausgerückt 🙂 . Viel Spaß dabei 🙂

Beim perfekten Dinner ist es üblich, dass man die Wohnung des Kandidaten vorstellt. Da EES in Namibia keine eigene Wohnung hat, sah das dann so aus, wie auf dem Foto.


Hardy und EES wurden in den 7 Drehtagen nur einmal zusammen interviewt. Sie wussten selber nicht genau warum, mussten dann aber feststellen, dass sie zusammen einfach zu viel KAK erzählen.


Bei dem Dreh von Malaika war leider nicht mehr genügend Zeit den Hauptgang aufzuessen, da sich alle beeilen mussten, um den Sundowner noch zu sehen und filmen zu können. Das ging für EES natürlich gar nicht und bevor er Essen auf dem Teller lässt, hat er einfach das Stück Fleisch in die Hand genommen und beim Sundowner gegessen.


Der “WUMA” Shaggon Waggon hatte zu der Zeit noch keine Rücksitzbank drin und so mussten Hardy, Martina und Malaika bei dieser Scene, als der Bus ins Bild gefahren ist, auf dem Boden sitzen. Da die Bullis ziemlich hüpfen, wenn sie fahren, taten es ihre Passagiere gleich. Verletzte gab es keine, aber wohl einige blaue Flecken am Hintern… haha


Wir freuen uns schon auf den EES Insider Nummer 4 und werden jetzt schon überlegen, welche Infos wir EES nächstes Mal entlocken können.

0 Ansichten

© 2020 Nam Flava Family supporting EES

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Instagram